Home


Die Lesereihe europa_morgen_land präsentiert „neueste Literatur in deutscher Sprache“. Viele der vorgestellten Werke sind von mehrsprachigen Autor*innen, die deutsch schreiben, auch wenn ihre erste Sprache eine andere war. Diese Erben Chamissos sind aus der deutschsprachigen Literatur nicht mehr wegzudenken. Vielfalt ist auch in der Literatur der Normalzustand (geworden). Die Dynamik der Globalisierung zeigt sich in unendlichen Facetten und in jeder Region, in jeder Kunst. Wanderungen, Migrationen prägen weltweit die Gesellschaften. Austausch, Begegnung, Konfrontation und Vermischung sind treibende Kräfte gesellschaftlicher Entwicklungen. Die Lesereihe zeichnet nach, wie nationale Zugehörigkeiten fluide werden und macht postmigrantische europäische Perspektiven deutlich.

Mit dem Rahmen der Lesungen wird an die Tradition des „Literaturcafés“ angeknüpft, des Salons, in dem man sich trifft zum Zuhören und auch zum Gespräch.

Seit 2000 findet die Lesereihe europa_morgen_land mit neuester deutsch-sprachiger Literatur in Ludwigshafen, Mannheim und seit 2014 auch in Frankenthal statt. Das Kulturamt Mannheim, Kulturbüro Ludwigshafen und Stadtbücherei Frankenthal pflegen zusammen mit den Vereinen Kultur Rhein-Neckar e.V. und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. bereits zwei Jahrzehnte die länder- und städteübergreifende Kooperation in der Metropolregion. Vertreterinnen der Kooperationspartner treffen sich regelmäßig, um gemeinsam das hochwertige Programm zu konzipieren. Viele der heute im deutschen Literaturbetrieb angekommenen, mit vielen Preisen gewürdigten Autor*innen, waren bereits früh in ihrer Karriere Gäste bei europa_morgen_land.

Hier trifft man auf neueste deutsch-sprachige, auf- und anregende Literatur.